Truhe aus Holz

Wie versprochen kommt wieder mal eine Projektvorstellung. Zu Weihnachten wollte ich meinem Patenkind etwas Persönliches schenken. Warum nicht was nachhaltiges wie zum Beispiel eine Truhe. Die kann jetzt als Aufbewahrungskiste für Spielsachen dienen, und später mal für andere Zwecke genutzt werden. Nachhaltig, weil eine Truhe aus Holz sicher Generationen überleben kann.

Als Holz verwendete ich wieder meine rohen Eichenbohlen mit 5cm Dicke. Mit meiner Kreissäge wurden die Bohlen dann in der Mitte aufgetrennt und zu 18mm Eichenbretter gehobelt. Die Bretter wurden mit der Meisterdübler Lehre von Wolfcraft zusammengestellt und zum Korpus verleimt. Auch der Deckel wurde mit einer Dübelverbindung mit dem Korpus verbunden. Der Boden wurde mit 8mm Erlenbretter (gemacht aus meinen rohen 30mm Erlenbohlen) eingefast und angenagelt.

Nachdem die Truhe komplett verleimt wurde, habe ich mit der Kreissäge den Deckel (abgesetzt) weggeschnitten. Die Scharniere wurden versenkt und verschraubt und auch der Verschluss wurde montiert. Die Truhe wurde dann mit einer Mischung aus Leinöl, Balsamterpentin und Bienenwachs zweimal behandelt. Zum Schluss kamen noch die Eckbeschläge rauf, damit die Kanten geschützt sind.

Alles in Allem war die Truhe ein immenser Zeitaufwand den ich definitiv unterschätzt habe. Ich denke es waren sicher an die 20 Stunden die ich aufwenden musste (von den Rohbohlen zur fertigen Truhe). Wenn man allerdings rechnet, dass so eine Truhe Generationen überleben kann, dann relativiert sich wieder der gesamte Arbeitsaufwand. Hier ein paar Fotos von der fertigen Truhe (Abmaß 60x37x29cm (BxTxH)).

clip_image002

clip_image004

clip_image006

clip_image008

Neues Projekt–Sitzbank

Der Sommer kommt in großen Schritten, somit auch wieder das gemütliche Beisammensitzen auf der Holzterasse. Eigentlich wollte ich schon im Winter mit dem Projekt Sitzbank beginnen, aber wie so oft, war mir der Winter wieder viel zu kurz. Deswegen ist es höchste Zeit mit dem Projekt anzufangen.

Als Vorlage verwendete ich eine sehr schlichte Holzbank aus Teakholz von meinen  Eltern. Schon im letzten Sommer habe ich alle Maße genommen und mir eine Skizze auf ein Blatt Papier gezeichnet. Ich hatte damals sogar schon einen Holzauszug gemacht. Somit war das Zurichten der Teile sehr einfach.

Da ich weder Teak- noch Akazienholz habe, musste ich auf Eiche zurückgreifen. Ist aber nicht weiter schlimm, da Eiche auch sehr gut für draußen verwendet werden kann.

Hier bereits das abgerichtete Holz für zwei Bänke mit je einem Meter Länge.

IMG_0250